Mit Passepartout
oder ohne?

Ein Passepartout „passt auf alles“, wie der Name wörtlich übersetzt heißt. Damit ist in erster Linie gemeint, dass der Bildausschnitt aus dem Karton, der das Motiv begrenzt, frei gewählt werden kann. Damit passen unterschiedliche Bildgrößen in vorgegebene oder bereits vorhandene Rahmen.

Ein Passepartout verhindert, dass die Glasscheibe das Bildmotiv berührt. Der Kontakt zwischen Farbe und Glasscheibe wird vermieden und das Bild so optimal geschützt.

Ein Passepartout für ein Bild zu wählen empfiehlt sich auch dann, wenn das Motiv eine klare Abgrenzung zur Umgebung braucht. Hier haben Sie mit verschiedenfarbigen Kartons zusätzlich viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Seit Jahren verwenden wir nur säurefreien Passepartoutkarton. So wird verhindert, dass die in „normalem“ Papier enthaltenen Säuren auf lange Sicht das Bild angreifen. Der Passepartouts-Ausschnitt kann das Bild eingrenzen oder es freistellen. Freigestellt bleiben Papierbeschaffenheit, wie z.B. beim Bütten, Signatur oder Bildkanten des Bildes weiterhin zu sehen.

Bei Passepartouts haben Sie die Wahl zwischen:

  • Passepartoutkarton in verschiedenen Weißtönen
  • Passepartoutskarton in mehr als hundert verschiedenen Farbtönen
  • Schnittkanten in weiß oder farbig
  • Mehrfachpassepartouts in unterschiedlichen Farben
  • säurefreier PP-Karton
  • Mehrfachausschnitte auf einer Bildfläche
  • runde oder ovale Ausschnitte als Sonderanfertigung
zurück zum Seitenanfang